Tracheal cannula or cannula for a trache

Trachealkanülenmanagement bei Dysphagie

Das Trachealkanülenmanagement bezeichnet die Behandlung von Patienten/ Patientinnen, die meist aufgrund von Atemnot, teils aber auch aufgrund einer schweren Schluckstörung mit einer Trachealkanüle versorgt wurden.

 

Es gibt geblockte und ungeblockte Trachealkanülen. Eine geblockte Trachealkanüle verhindert die verbale Kommunikation, physiologisches Schlucken sowie eine physiologische Atmung. Um diese Funktionen realisieren zu können, ist ein baldiges Entblocken der Trachealkanüle von großer Bedeutung.

 

Das Ziel der logopädischen Therapie liegt darin, das Schlucken zu verbessern, eine verbale Kommunikation zu ermöglichen und langfristig möglichst eine Entwöhnung von der Trachealkanüle zu erreichen.